Menü einblenden
Podcast
Vorsicht, Rutschgefahr

Der Pkw-Sachbezug: Diese 4 Fragen stellt man sich zu Beginn

26 Aug | Wissenswertes

Wissenswertes zum Pkw-Sachbezug

Der Pkw-Sachbezug steht im Fokus unseres aktuellen Podcast-Themas. Unsere Expertin Mag. Jessica Ghahramani-Hofer (Hofer Leitinger Steuerberatung GmbH) beantwortet uns die ersten 3 Fragen zum Pkw-Sachbezug.

Frage 1: Wann ist grundsätzlich ein Sachbezug anzusetzen?

Jessica: Bekommt ein Dienstnehmer von seinem Arbeitgeber ein Firmenauto auch zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt, ist ein sogenannter Sachbezug in der Abrechnung anzusetzen.
Der Dienstnehmer muss sich also nicht erst von seinem Nettogehalt ein Auto kaufen und daher ist den Beitrags- und Bemessungsgrundlagen für Sozialversicherung, Lohnsteuer, DB, DZ und Kommunalsteuer und für die Betriebliche Vorsorge ein Sachbezug hinzuzurechnen. 

Frage 2: In welcher Höhe ist ein Pkw-Sachbezug grundsätzlich anzusetzen?

Jessica: Die Höhe des Sachbezugswertes ist in § 4 der Sachbezugs-Werte-Verordnung geregelt.

Demnach ergibt sich folgende Formel: Anschaffungskosten x %

Frage 3: Was alles zählt zu den Anschaffungskosten?

Jessica: Die Anschaffungskosten bilden die Basis für die Sachbezugsberechnung. • Neufahrzeuge: Bei Neufahrzeugen sind die tatsächlichen Anschaffungskosten (inkl Umsatzsteuer und Normverbrauchsabgabe) für die Berechnung heranzuziehen. Diese Kosten sind auf dem Kaufvertrag ersichtlich. Sonderausstattungen sind dann in die Sachbezugsberechnung einzubeziehen, wenn es sich dabei um nichtselbstständige Wirtschaftsgüter handelt. Nichtselbständige Wirtschaftsgüter sind jene, die nur mit Gewalt bzw unter fachkundi-ger Anleitung entfernt werden können (zB Boardcomputer, Climatronic, Lackierung, etc). Selbstständige Wirtschaftsgüter hingegen gelten nicht als Anschaffungskosten für die Sachbezugsberechnung (zB Navigationsgerät mit Saugnapf, Fell für das Lenkrad, etc)

Frage 4: Was passiert, wenn die Sonderausstattung erst nachträglich eingebaut wird?

Jessica: Wird die Sonderausstattung erst nachträglich eingebaut (Nachrüsten), so ist der Sachbezug ab diesem Zeitpunkt um die zusätzlichen Kosten zu erhöhen! Der „Trick“, dass die Nachrüstungen den Sachbezug niedrig halten, ist nicht legal!

Mehr zum Pkw-Sachbezug …

… hört ihr in der aktuellen Podcast-Folge, in der euch Jessica in der Praxis relevante Fragen zum Thema ausführlich beantwortet. Stay tuned.

Wir weisen hiermit darauf hin, dass die Verantwortlichen von Steueraffe keine Garantie oder Zusicherung hinsichtlich der Genauigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Podcast oder diesem Blogpost enthaltenen Informationen übernehmen. Die Informationen, Meinungen und Empfehlungen, die in diesem Podcast bzw Blogpost präsentiert werden, beziehen sich auf das österreichische Recht, dienen lediglich zur allgemeinen Information und ersetzen keine Beratung durch einen Steuerberater.